Überblick der 4 wichtigsten Rankingfaktoren 2017

Überblick der 4 wichtigsten Rankingfaktoren 2017

In einem aktuellen Beitrag des Searchenginejournal wird über die 4 wichtigsten Rankingfaktoren für das Jahr 2017 berichtet. Zu Grunde gelegten werden hier die jüngsten Studien von Searchmetrics, Backlinko und der Seo PowerSuite. Betrachtet man all diese jüngsten Studien, so kommt man zum Ergebnis, dass es aus den rund 200 Google-Rankingsfaktoren nur wenige Faktoren gibt, die im Zusammenspiel miteinander den größten Erfolg für die Suchmaschinenrelevanz ergeben.

Diese Rankingfaktoren sind:

  • Backlinks
  • Inhalt
  • Mobil-First-Ansatz
  • Technische Onpage-Faktoren
  1. Backlinks

Banklinks sind und bleiben ein sehr wichtiger Google-Ranking-Faktor. Im Laufe der letzten Jahre und der zahlreichen Google Algorithmus Updates haben Backlinks nicht an Bedeutung verloren, vielmehr spielt jedoch die Qualität eines jeden Backlinks und die der Backlinkstruktur im Gesamten betrachtet eine sehr ausschlaggebende Rolle.

Man sollte dabei immer den Gesamtzustand einer Linkstruktur beachten und dabei sowohl auf eine gewisse Quantität in Verbindung mit der nötigen Qualität achten. Das heißt, sowohl die Anzahl der linkgebenden Domains, als auch deren Qualität in der Gesamtbetrachtung ist sehr wichtig. Unserer Meinung nach ist vor allem ein Linkmix aus verschiedensten Linkquellen wichtig. Dabei sollte immer der Grundsatz angewandt werden:

  • Wo bewegt sich Ihre Zielgruppe
  • Welche Verlinkungen wirken Zielgruppen-bezogenen wirklich authentisch
  • Wer sind die Autoritäten in Ihrer Branche und wie schaffen Sie es, dass diese auf Sie verweisen
  • Wer verlinkt auf Ihre Konkurrenz

Neben der Qualität der linkgebenden Webseite spielt auch das Verhältnis der verwendeten Ankertexte selbst eine sehr wichtige Rolle.  Vor allem typische Moneykeyword-Verlinkungen sollten nicht mehr verwendet werden und insgesamt betrachtet sollte die Linkstruktur aus einer großen Diversität an Ankertexten bestehen.

Im Zuge einer Linkaufbau-Kampagne ist eine vorherige Planung der Linkstrategie mit anschließendem sauberen Work-Flow und Ergebnismonitoring sehr wichtig.  Mit einem sauberen Linkmonitoring können zudem natürlich entstandene Backlinks geprüft und bewertet werden.

  1. Inhalte

Hochwertiger und informativer Content ist einer der wichtigsten Ranking-Faktoren und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Im Laufe der  letzten Jahre ist dabei jedoch ein klarer Wandel weg von typisch keyword-optimierten Inhalten zu beobachten – der Trend geht hin zu natürlichen, informativen und für den echten User geschriebenen Inhalten.

So zeigt die Seachmetrics-Studie beispielsweise auf, dass gemessen an den Top20-Suchanfragen, nur 53% der gelisteten Webseiten das entsprechende Keyword im Title-Tag und weniger als 40% das Keyword im H1-Tag auf der Webseite nutzen. Diese Korrelation aus Keyword im Title, bzw. Nutzung der H1-Überschrift auf der entsprechenden Zielseite, ist im Vergleich der Jahre 2015 und 2016 deutlich gesunken. Das heißt: Google bewertet mehr und mehr den Content im Ganzen und betrachtet dabei weniger „einzelne Keywords“.

Der Trend für gute Inhalte geht mehr und mehr in den ganzheitlichen Ansatz, d.h.  Texte sollten möglichst umfassend und informativ gestaltet werden. Für viele Themen bietet es sich an, Inhalte vollumfassend auf einer Zielseite anzubieten, anstatt diese auf mehrere Unterseiten aufzuteilen.

Guter Content beeinflusst dabei einige weitere wichtige Faktoren, denen Google Aufmerksamkeit schenkt:

  • Verweildauer auf der Webseite (durchschnittliche Lesezeit)
  • Absprungrate auf der Zielseite
  • Return to Serps Rate (Zurückklicken zu den Google Suchergebnissen)

Tipps für die Erstellung von guten und zeitgemäßen Inhalten

  • Erstellen Sie vor der Texterstellung ein fundiertes Textkonzept
  • Definieren Sie ihre fokussierten Keywords und erstellen Sie eine Liste mit passenden Keywords aus dem Umfeld (WDF*IDF-Analyse)
  • Erstellen Sie basierend auf diesen Begrifflichkeiten vollumfassende und sauber strukturierte Texte  in einer einfachen, für die Zielgruppe verständlichen und nachzollziehbaren Sprache
  1. Technische Onpage-Faktoren

Eines der wichtigsten Themen im Jahr 2017 ist der „mobil-first-Ansatz“. Vor allem durch die Ankündigung der Mobil-First-Indizierung Ende 2016 wurde erneut die Bedeutung von mobilen Webseiten und deren Optimierungsstand weiter bestärkt.

Die Mobil-First-Indizierung bedeutet, dass Google fortan mit 2 Indizes arbeiten wird. Der Hauptindex wird dabei die Inhalte der mobile Webseite crawlen und verarbeiten. Diese Ergebnisse werden grundlegend auch für die klassische Desktop-Suche verwendet.  Unter der Voraussetzung einer vorhanden mobilen Webseite ergeben sich hier keine Probleme.  Ein Problem  für die Ergebnisse in der Desktop-Suche kann nur dann entstehen, wenn ihre mobile Webseite über andere, bzw. gekürzte Inhalte verfügt.

Ein wichtiger Rankingfaktor für das Jahr 2017 wird es also sein, Inhalte geräteübergreifend identisch zu gestalten.

  1. Weitere technische Onpage-Faktoren

https Verschlüsselung als Rankingfaktor

Bereits im Jahr 2014 hat Google die https-Verschlüsselung als Ranking-Faktor angekündigt. Mittlerweile ist es auch in den genannten Studien ersichtlich, dass https-Seiten an Bedeutung gewinnen. Stand 2016 verwenden rund 45% der unter den ersten Ergebnisseiten gelisteten Webseiten die https-Verschlüsselung.

Ebenso warnen mittlerweile einige Browser, wie beispielsweise der Google Chrome, beim Besuch einer Seite ohne https-Verschlüsselung den Benutzer und kennzeichnen die entsprechenden Webseiten als „unsicher“.

Ob es derzeit wirklich einen Zusammenhang aus Rankingerfolg und der Nutzung der https-Verschlüsslung gibt, ist unserer Meinung nach nicht abschließend beurteilbar. Dass die Top-gelisteten Webseiten https nutzen ist mitunter wohl auch dem Umstand geschuldet, dass diese Unternehmen in der Regel technisch immer stark auf dem neusten Stand sind, einige Browser bereits http-Webseiten als unsicher markieren, und eine Umstellung mittelfristig auf jeden Fall zu empfehlen ist.

Verwendung der H-Überschriften

Neben der wichtigsten Überschrift, der H1-Überschrift, sollten auch die weiteren H-Tags verwendet werden.  Laut der Studie von Seachmetrics ist ein starker Zusammenhang zwischen der Verwendung der H2-Überschrift und der Rankingerfolge festzustellen.

Es scheint also, dass vor allem die H2-Überschrift an Bedeutung gewinnt.

Fazit

Das Jahr 2017 wird spannend, nichts desto trotz sind viele der nun angesprochenen Ranking-Faktoren im Einzelnen betrachtet schon lange bekannt. Entscheidend ist in diesem Jahr wohl das ideale Zusammenspiel dieser einzelnen Faktoren.  In früheren Jahren konnten oftmals noch einzelne Schwachstellen, beispielsweise in der OnPage-Optimierung, durch eine stärkere OffPage-Optimierung ausgeglichen werden.  Unserer Meinung nach liegt hier der Wandel – erfolgsentscheidend wird mehr und mehr die perfekte Symbiose aus allen einzelnen Faktoren sein.

 

Kostenloses Angebot anfordern

Bitte füllen Sie das Kontaktformular vollständig aus. Ich werde mich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.