SEO-Tipps für vorübergehend geschlossene Webseiten

SEO-Tipps für vorübergehend geschlossene Webseiten

Geschlossene oder kurzzeitig nicht zu erreichende Webseiten können aus SEO-Sicht ein beachtliches Problem darstellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die fehlende Erreichbarkeit geplant wurde, oder ob sie plötzlich und unerwartet eingetreten ist. Google hat einige SEO-Tipps herausgegeben, die den Betreiber einer Webseite darin unterstützen sollen, den Ausfall der Seite zu managen. Wenn Sie diese berücksichtigen, können Sie das Ranking Ihrer Seite besser schützen und einen zu starken Abfall in der Platzierung für relevante Keywords verhindern.

SEO Tipps für einen Online-Shop

Wenn Sie einen Online-Shop betreiben und Ihre Seite vom Netz nehmen möchten, weil für eine gewisse Zeit kein Verkauf getätigt werden soll, dann deaktivieren Sie lieber Ihren Warenkorb. So können Sie Ihre Seite online behalten und weiterhin alle wichtigen SEO-Tipps umsetzen. Achten Sie dabei auf die Links, die zum Warenkorb führen. Entfernen Sie diese oder leiten Sie sie auf eine andere Unterseite um. Die Deaktivierung des Warenkorbs sollten Sie auch Suchmaschinen gegenüber durchsetzen. Das gelingt Ihnen, wenn Sie einen Eintrag in die robots.txt oder ein Meta-Attribut setzen.

SEO-Tipps für die Sperrung der gesamten Seite

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, die gesamte Seite zu sperren. Versuchen Sie hier, Ihre Nutzer entsprechend zu informieren, damit niemand irritiert ist. Auch die Suchmaschinen müssen diesbezüglich unterrichtet werden. Dies können Sie mit folgenden SEO-Tipps:

Statuscode 503

Über den Statuscode 503, der vom Server gesendet wird, können Sie die Bots der Suchmaschinen über die vorübergehende Nichtverfügbarkeit informieren. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Ihre Besucher über ein Pop-up, ein Interstitial oder eine andere Nachricht über die Änderung unterrichten. Denn mit dem Code verhindern Sie, dass diese Änderungen in den Index aufgenommen werden. Seien Sie hier allerdings vorsichtig. Der Googlebot wird Ihre Seite häufiger besuchen. Lässt sich nach einer Woche keine erneute Inbetriebnahme feststellen, gehen Sie das Risiko ein, dass Ihre Webseite aus dem Index entfernt wird.

Retry-After-Information

Eine weitere Möglichkeit, die Bots über einen nur vorübergehenden Zustand zu informieren, besteht darin, dass Sie in den HTTP-Header Ihrer Seite eine Retry-After-Information eintragen. In ihr können Sie das Datum hinterlegen, zu dem eine Wiederaufnahme Ihres Betriebs geplant ist.

Temporärer Server

Für den Fall, dass Sie auf einen anderen Server umziehen, sollten Sie einen temporären Server einsetzen. Hier können Sie die Anfragen in der Zeit der Überbrückung per DNS umleiten und nach dem Ende des Umzugs wieder auf den Hauptserver umstellen.

SEO-Tipps für ein lokales Geschäft

Falls Sie die Öffnungszeiten Ihres lokalen Geschäfts bei Google hinterlegt haben, sollten Sie im Interesse Ihrer Kunden sicherstellen, dass Sie auch hier eventuelle Änderungen vorübergehend eintragen lassen.

Kostenloses Angebot anfordern

Bitte füllen Sie das Kontaktformular vollständig aus. Ich werde mich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.